Donnerstag, 28. Januar 2016

DIY: Lampenschirm für Weinglas selber machen

DIY: Ganz einfach & schnell Lampenschirme für Weingläser basteln


Kerzen... kann man nicht genug haben. Aber einfach ein Teelicht auf den Tisch gestellt... das ist doch toootal langweilig. Hier kommt was neues, was schönes und was ganz leicht selber zu machendes: 
Weinglaslampenschirme. 

Die sehen wahnsinnig toll aus, schaffen eine gemütliche Atmosphäre und haben richtig Stil. Man kann sie bei der nächsten Geburtstagsparty einfach als Tischdeko auf den Tisch stellen oder eine dunkle Ecke damit beleuchten. Und auch im Sommer sind sie klasse, wenn man noch lange im Garten oder auf dem Balkon sitzen kann. Kein Wind pustet sie aus. Auf den Sommer musst du zwar noch etwas warten, aber auf die Bastelanleitung zu diesen Lampenschirmen zum Glück nicht, denn die findest du gleich hier: 




Und das brauchst du dafür:


  • Weinglas
  • Teelicht
  • Papier, am Besten leicht durchschimmerndes, wie Transparentpapier
  • Zirkel
  • Schere
  • Bleistift
  • Geodreieck
  • Tesafilm




Losgeht es mit einem normalen DIN A4 Papier, um erstmal eine Vorlage zu machen. 

Setzt dir an der langen Kante des Blattes bei 10 cm eine kleine Markierung und lege dann dein Geodreieck so an, dass die Mitte genau an der Markierung liegt. Nun nimmst du eine weitere Markierung bei 110 Grad vor und verbindest dann beide Punkte miteinander, wobei du die Linie noch über die Marke hinaus verlängerst.


Wenn du das gemacht hast, brauchst du deinen Zirkel. Stelle ihn so ein, dass er so weit wie der Durchmesser der Öffnung deines Weinglases ist, plus 2 cm. Steche ihn dann an deiner ersten Markierung bei 10 cm unten am Rand ein und ziehe einen Halbkreis. (Bei mir waren es 6 cm plus 2 cm, also 8 cm)



Als nächstes überlege dir, wie lang dein Lampenschirm sein soll. Ich habe mich für 10 cm entschieden und finde, dass das eine ganz gute Länge ist. Aber hier hast du freie Wahl. :)

Stelle deinen Zirkel dann auf die gewünschte Länge plus die Weite, die er eben hatte, ein. Ich habe 8 cm gehabt und musste ihn somit auf 18 cm einstellen. Das ist ganz schön weit auseinander für meinen Zirkel, aber man konnte zum Glück die Enden nach innen einknicken, sodass es doch gut funktioniert hat.

Steche also mit deinem Zirkel wieder bei der ersten Markierung ein und ziehe einen Kreis.

Das Ganze sollte dann so aussehen, wobei ich die am Anfang gezogene Linie noch um 1 cm nach Links verlängert habe. Das wird dann die Klebelasche quasi: 


So jetzt musst du es noch ausschneiden und fertig ist die Vorlage. Man könnte sie dann noch auf Pappe kleben und nochmal drumrum schneiden für eine stabilere Schablone, aber das habe ich mir gespart. Theoretisch kann man das Ganze auch direkt auf dem Endpapier machen, aber dann muss man es jedesmal neu ausmessen. Also wenn man mehrere Lampenschirme machen möchte, ist es mit einer Vorlage, die man wieder und wieder benutzen kann, viel besser.

Die Vorlage kannst du auf dein gewünschtes Papier legen und einmal leicht mit einen Bleistift drumrum zeichnen. Wenn du die selbe Größe hast, wie ich, dann passt es gut auf ein DIN A4 Blatt drauf. Wie man sieht, ist nur die Ecke von der Klebelasche nicht mehr mit drauf, aber das macht gar nichts.




Jetzt nur noch ausschneiden und zusammenkleben. Die Enden habe ich einfach mit einem Streifen Tesafilm zusammen geklebt, aber ich denke mit einen normalen Klebestift wird es auch gehen. 


So, nun kannst du das Teelicht in dein Weinglas stellen, es anzünden, den Schirm oben drüber setzen und dein neues Werk bestaunen. :)

Für meine Lampenschirme habe ich sehr schlichtes leicht durchscheinendes Papier mit Streifen benutzt, man kann aber je nach Geschmack auch Gemustertes kaufen oder man bemalt es oder verziert es mit Stempeln. Das sieht bestimmt auch sehr schön aus. 

Ich wünsche viel Spaß beim Nachmachen, 

Kristina 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen